weltraumarchaeologie@web.de.tl  
 
  Rätselhaftes 13.04.2024 08:53 (UTC)
   
 

https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com/R.ae.tselhaftes.htm
..................................................................................................................................

Technische Spuren am Meeresgrund als Äquatorring einmal um den Globus...

  1. 12. 2022

Dieses Video, das nicht wegzuleugnen ist, dokumentiert einen Ring um die Erde höchsttechnischer wie künstlicher Art, der da nicht hingehört. Denn er kann nur von einer Unterwasserzivilisation stammen, wie uralt sein und erinnert an eine Postverbindung, U-Bahnverbindung mit Abzweigungen und Bahnhöfen, an ein Uraltinternetstrang oder sonstige Verbindung rund um die Welt, die schlicht keine Beachtung findet, weil sie es nicht geben darf.

Ancient & Alien &a UFO

Inexplicable Underwater Wall that Circles the Entire Planet Found on Google Earth

Inexplicable Underwater Wall that Circles the Entire Planet Found on Google Earth

mystery.autodailyz.com

Inexplicable Underwater Wall that Circles the Entire Planet Found on Google Earth

..................................................................................................................................

Eingeschlossene Technikfunde, die es gar nicht geben darf......

  1. 12. 2022


Wer nach den ganzen prähistorischen Überlieferungen, Steinbibliotheken wie in Stein eingeschlossene Technikfunde immer noch zweifelt, das es vor uns eine andere Menschheit auf Erden gab, hat seinen Verstand an der Gardrobe des Glaubens abgegeben!

Disclosed

Impossible Ancient Artifacts – 200 Million-Year-Old Ring of Unknown Material Discovered in Geode

Dieses Video zeigt auch neuer Einschlüsse, die weitestgehend unbekannt waren!

https://www.youtube.com/watch?v=GhVAUTWG3vM&t=291s

.................................................................................................................................

Kreuzworträtsel von Heute....

  1. 12. 2022

Wie können Japaner vor Christus Sternenkarten erstellen von Sternen, die sie gar nicht sehen können?

Wer das richtig rät, erhält 100 Punkte.....

  

Арракис. Тайны Истории и Загадки Вселенной

Anton Smolientsev  ·

Японская карта звездного неба Карта из японской гробницы Китора изображает 68 созвездий и выполнена в 1 веке до н.э Загвоздка в том, что человеческий глаз неспособен увидеть некоторые изображенные созвездия, а до изобретения телескопов или примитивных подзорных труб было еще ох как долго. Спасибо ученым за датировку, подождем ответ на вопрос "как?"

Japanische Karte des Sternenhimmels Die Karte aus dem japanischen Grab von Kitor zeigt 68 Sternbilder und wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. hergestellt. Das Nägeln ist, dass das menschliche Auge einige der abgebildeten Konstellationen nicht sehen kann, und es war oh wie lange bis die Erfindung von Teleskopen oder primitiven verdächtigen Rohre war.

https://www.facebook.com/photo?fbid=4963301263722195&set=pcb.742861477104287

..................................................................................................................................

Stonehenge und Durrington Walls – neue Erkenntnisse

08. 09. 2022

Nach jüngsten britischen Forschungen, gesendet am 07. 09. ab 17.00 in ZDF-Info hören wir, das Ddurrengton und Stonehenge zusammen gehören wie es eine Zentralanlage für Großbritannien inkl. Irrland darstellt, das vor ca. 4000 Jahren BC, wohl seine Blütezheit hatte wie eine Art Mekka für die Altkeltenstämme der Insel darstellten.

Jedoch anders als die Forscher, die diesen Beitrag nach bewährten Vortsellungen versuchen einzuordnen, erkennen wir hier eine Anlage, die denn doch einmal älter ist als angenommen, wie sie später dann ergänzend mythisch genutzt wurde, um sich an die magischen Zeiten der Götterpräsenzen und Lehrmeister zu erinnern und diesen massiven mentalen Einschnitt der Vorzeiten darstellt und sich in der Erninerung der Zeit eingbrandt hat, was denn zu den Sonnenwendfest zum Winter hin, dort manifestierte. 'Denn nach Aussat und Ernte hatten die Stämme erst die Zeit, sich derartigen Festen zu widmen. Und so kam man dann in dem Großkreis der Götter zusammen, die von hunderten von Bungalows gefüllt waren, die für dieses Fest dann für die Gaststamme aus den Inseln hier zusammen strömten.

Die großen Löcher von 3 mtr oberer Weite und im Fuße 2,5 mtr mit einer gleichemäßigen Tiefe von ca. 5 mtr für alle gefundenen Grupen, die im großen Halbkreis vor dem großen Kreis gepostet waren wie sie in direkter geografischer Beziheung zum Stonehenge stehen, lassen jedoch eine Beobachtung zu, an die die bisherigen Foscher in keiner Weise gedacht haben, wo die Sendungen und Berichte.