in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Myhtologien Archiv 04 22.09.2021 20:53 (UTC)
   
 
Atlantikabbruchkante der Küste Wales als Dokument der Atlantiskatastrophe......

18. 03. 2021

Meist unbeachtet, so doch sehr deutlich erkennbar, wir sehen hier Zivilisationsreste der großen Zeit von Atlantis wie seiner Einflußgebiete, die wir bis hin auf die Azoren etc. finden, in Norafrika, der iberischen Halbinsel bis hoch nach Schottland....... Es sind die Abbruchkanten aus der Zeit des Unterganges von Atlantis, das an einem Tag und einer Nacht in Feuer und Wasser im Meer versank. Ursache war die Kollission mit einem Planetoiden, der den Atlantik aufriß, die Küsten abriß wie die Mittellagen im Merr versinken ließ.

Die örtlichen Legenden, aber auch die Überlieferungen von Platon, sind auch hier zu besichtigen.

Antik-Megalitisches Terraplen
Irgendwo im Atlantik.
Es verlängert sich um Kilometer an der Küste und tief ins Meer. Lokale Legenden erwähnen ′′ The Lowland Hundred ′′ ein legendäres altes versenktes Königreich, das anscheinend die fruchtbare Zone zwischen der Insel Ramsey und der Insel Bardsey in der Bucht von Cardigan besetzte. westlich von Wales Es wurde als ′′ Welsh Atlantis ′′ beschrieben und erschien in Folklore, Literatur und Gesang.