in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Ganzheitliches Archiv 04 22.09.2021 20:42 (UTC)
   
 
Urgeschichte und Menschwerdung japanischer Überlieferungen......

12. 04. 2021

Diese hervorragenden alten Überlieferungen sogenannter Mythen aus Japans Überlieferungen der Gründungsgeschichte zeigen einmal mehr, die anderen prähistorischen Überlieferungen decken sich in Inhalt und Aussage in den wesentlichen Dingen.

Es gibt keine Zweifel an der Vorgeschichte der Menschheit wie der Science-Fiction Vergangenheit untergegangener Kulturen und Zeiten....

Siehe auch die Sachbücher vom Autoren R. Kaltenboeck-Karow, der sich eben mit der Zivilisationsgeschichte und Religionsgeschichte der Menschheit intensiv beschäftigt hat.

 
Takeuchi-Dokumentation und die wahre Geschichte der Menschheit
(entnommen aus dem Buch „Takeuchi Documents I“ von Kosaka Wado)
lulu.com amazon.com
  

Ein Planet wurde im riesigen Universum geboren. Die Götter stiegen auf den Planeten „Erde“ herab, den sie selbst geschaffen hatten. Menschen füllten die Erde, nachdem die Götter die fünf farbigen Menschen erschaffen und die Zivilisation gewährt hatten. Beginnend mit der kosmischen Erschaffung der Welt und dem Abstieg der Götter auf die Erde versammeln die ältesten Texte der Welt die Geschichte einer Erde, die als Geburtsort der Menschheit gilt. Die Takeuchi-Dokumentation ist eine Zusammenstellung antiker Texte, die im Laufe der Zeit von Superintendenten des Koso Kotai Jingu (Großkaiser-Ahnenschrein) der Blutlinie der Familie Takeuchi überliefert wurden. Bei der Analyse der Takeuchi-Dokumente wird deutlich, dass sie sich stark von der Geschichte der Menschheit unterscheiden, die in der heutigen Schulbildung vermittelt wird. Der moderne Mensch mag denken, dass die gegenwärtige Zivilisation die am weitesten entwickelte in der Geschichte der Menschheit ist, aber dies ist ein großer Fehler. Im Gegenteil, die heutige Zivilisation ist degeneriert. Die Geschichte der Menschheit war eine von Naturkatastrophen (Kataklysmen) und Konflikten. Die mehr als hundert aufgezeichneten Kataklysmen, die der Mensch bis heute erlebt hat, wurden in der Takeuchi-Dokumentation gewissenhaft aufbewahrt. Die extrem alten Zivilisationen, die in Legenden als Mu und Atlantis bekannt sind, werden in der Dokumentation als sicher existierend aufgezeichnet. Auch diese Zivilisationen wurden aufgrund von Naturkatastrophen vernichtet. Dies ist nicht nur in der Takeuchi-Dokumentation zu finden. Alte Überreste und Relikte, die selbst in der modernen Zivilisation nur schwer reproduzierbar sind, beweisen ihre Existenz. Die Takeuchi-Dokumente sind nicht nur eine authentische Geschichte Japans, die sich auf Japans kaiserliche Familie konzentriert, sondern auch eine echte Geschichte der Existenz der Menschheit auf der Erde. Da laut Takeuchi-Dokumentation die religiösen Zeremonien, deren Wurzeln sie haben, in der fünften Ära des himmlischen Gottes begannen, muss der Koso Kotai Jingu (Großer kaiserlicher Ahnenschrein) in Isohara in der Präfektur Ibaraki (Nord-Ibaraki) der älteste Schrein sein Japan. Die Takeuchi-Dokumente selbst sind alte Dokumente, die im Laufe der Zeit von Takeuchi-Familienmitgliedern bewacht wurden, die weiterhin die Oberaufsicht über dieses Heiligtum geerbt haben. Diese Zusammenstellung alter Texte, die normalerweise als "Takeuchi-Dokumente" oder "Takeuchi-Literatur" bezeichnet wird, ist nicht ordentlich in nur einem Band angeordnet. Takeuchi-Dokumente sind kurz gesagt ein allgemeiner Name für historische Informationen, die auf die göttliche Ära zurückgehen und von der Familie Takeuchi weitergegeben wurden. Die Hauptkomposition der „Takeuchi-Dokumente“ enthält unter anderem eine Chronologie der Abstammungslinie der Kaiser vom Zeitalter des himmlischen Gottes bis zum Kaiser Jimmu, eine Zeichentabelle der Göttlichen Ära mit Dutzenden von Zeichentypen, Karten der Superantike und der Genealogie der Familie Takeuchi. Zu seinen Inhalten, die das Universum in seiner Unendlichkeit von der Entstehung des Universums bis zu einer mit der Gegenwart verbundenen Periode der Geschichte abdecken, gehört auch astronomisches Material. Das Ausmaß dieses historischen Textes ist so groß, dass keine andere existierende antike Dokumentation auf der Welt damit verglichen werden kann. Abgesehen von der Dokumentation gibt es im Großen Kaiserlichen Ahnenschrein zahlreiche heilige Schätze, die wertvolle Informationen für weitere Erkenntnisse über die Geschichte der göttlichen Ära liefern. Zunächst gibt es Schwerter und Spiegel aus einem mysteriösen Hihiirokane-Metall, dessen Rohmaterial außerirdisch ist. Eines der drei heiligen Objekte des kaiserlichen Haushalts ist das Schwert „Amenomurakumo no Tsurugi“.

(Foto 1) Blick auf einen Originaltext von Takeuchi Documents. Es wurde in Schriftzeichen der Göttlichen Ära geschrieben und dem Schrein des Großen Kaiserlichen Ahnen (Koso Kotai Jingu) übergeben.

(Foto 2) Heilige Knochenfigur aus den Knochen eines Kaisers aus der Antike. Es ist eines der Objekte der Anbetung (Goshintai).
 

...............................................................................................
 
Die Männer von Khem – Frühmenschlicher Biogrundstock des zukünftigen Menschen.....

11. 04. 2021

Khem war ein Gott, durch den die Produktivität der Natur symbolisiert wurde. 1878 John Gardner Wilkinson, Die Sitten und Gebräuche der alten Ägypter, ...
878 , John Gardner Wilkinson
https://en.wiktionary.org/wiki/Khem

Der Name Khem hat seinen Ursprung als Hindu, Indianer, Punjabi, Sikh und Khem ist ein Junge / Männlicher Name
Khem bedeutet: Eins mit Frieden und Freude Was ist die Bedeutung / Definition von Khem?

TURÓ DEL CARMEL (BARCELONA) MUTTERZIVILISIERUNG 10.000 - 5.000 v.

'Mizrajim' der Hebräische Name für Ägypten, wurde zur Personifikation des ersten Magiers, der sein Volk mit seiner Kunst verführte und sie lehrte, Götzenbilder von Dämonen herzustellen. Diese Legende wurde in verschiedensten Ausformungen das ganze Mittelalter hindurch weiter getragen, und 'Mizrajim' mit anderen unrühmlichen Figuren der Bibel, wie dem Erbauer des Turms von Babylon, in Beziehung gesetzt. Die altägyptische Bezeichnung 'Khem' für 'Schwarz' (das schwarze, fruchtbare Land) wurde von den christlichen Autoren als Hinweis auf die 'Schwarze Kunst' gesehen, und der Gott Amun als der verfluchte Sohn Noahs, Ham.

https://www.zora.uzh.ch/id/eprint/150938/1/Hawary%2CEl_2010_Wortschopfung.pdf
Bedanken möchte ich mich auch bei Frau und Herrn Höbermann für die. Hilfe bei der ... byerfürst Pentibechenet, Gottesdiener des Horns, Herr von Khem, Padi-.

https://phantho.de/die-tafeln-des-amiliaus/tafel-i.html
Ü.: Khem ist das antike Ägypten} werden mich nicht mehr kennen, aber in einer ... Herr der Weisheit, begegne ihn und halte ihn fest und wohne stets bei ihm.

Baruch Atah ADOšEM Elohejnu Melekh haOlam
Gelobt seist Du ‘’ unser G’tt, Koenig der Welt,
ašer jazar et’khem baDin wesan wekhilchel et’khem baDin.
der Euch erschaffen hat in Gerechtigkeit, Euch genaehrt und erhalten hat in Gerechtigkeit,
wehemit et’khem baDin.
und sterben hat lassen in Gerechtigkeit.
wejodea Mispar kulkhem baDin.
und all Eure Anzahl kennt in Gerechtigkeit.
weAtid lehachsir welehachiotkhem baDin.
und zukuenftig Euch zurueckbringen und beleben wird in Gerechtigkeit.


https://phantho.de/die-tafeln-des-amiliaus/tafel-i.html
Ü.: Khem ist das antike Ägypten} werden mich nicht mehr kennen, aber in einer ... Herr der Weisheit, begegne ihn und halte ihn fest und wohne stets bei ihm.

Wir erkennen, das Wort Khem ist in den Ansätzen aus Ägypten, jedoch via Israel und fast vergessener Ursache in seiner Bedeutung verschwommen wie mystifiziert. Es ist aber im Vergleich der einzelnen Angaben unterschiedlicher Belegung dennoch auch zu erkennen, das Wort hat einen Urstamm und es ranken sich dort Dinge darum herum, die noch weit in der Vergangenheit davor angesiedelt sind. Und da kommen wir eben auf die Aussagen, das die „Leuten von Khem“ in ihren Höhlen, als Menschenart, die dem Tiere gerade entsprungen seien, nun als Biogrundlage von den Überlebenden von Atlantis zur Biogrundlage genommen wurde, eine neue Menschenart zu entwerfen und die Welt neu aufzubauen,.

Nehmen wir also die Biohinweise, so kommen wir hier bequem auf hundertausende von Jahren, die letztendlich ihren Höhepunkt vor ca 300.000 Jahren nahmen, seit dem der Homo Sapiens Sapiens belegt ist mit einer Gehirnausstattung und Fähigkeit, die sich bis heute nicht verändert hat. Und von da an finden wir auch den Kulturaufstieg wie die Religionsentwicklungen.

D.h. letztendlich, betrachten wir all diese Überlieferungen in einer ganzheitlichen Sicht und entkernen die mystifizierten Texte nach heutigem Sprach- wie wie Erkenntnisstand, so ist zu erkennen, die Urtexte stimmen und die Menschheit ist von den Nackommen der Atlanter, so wie beschrieben, in der Tat erfolgt, wie die ganze Historie der prähistorischen Überlieferungen ebenfalls richtig sein wird. Siehe hierzu auch insbesondere die letzen beiden Bücher von R. Kaltenboeck-Karow, die sich mit diesen Themen beschäftigen wie belegen

DIE FEHLERHAFTE KUNST
Eliseo López Benito / eliseolopezbenito@gmail.com

Diese Arbeit schlägt eine Annäherung an eine neue archäologische Dimension vor: die Entdeckung der ersten und ältesten Zivilisation in der Geschichte der Menschheit. Es ist eine fortgeschrittene Zivilisation, deren Antike ich ungefähr im 10. Jahrtausend v. Chr. Eingestellt habe. C.; Eine Chronologie, die ich basierend auf der astronomischen Ausrichtung dieser Strukturen erstellt habe. Daher repräsentiert diese Urzivilisation den Ursprung von Religion, Wissenschaft und Kunst. Deshalb habe ich beschlossen, diese Zivilisation die Mutterzivilisation zu nennen: die Mutter aller Zivilisationen. Eine ganze Welt künstlicher Strukturen, die die Wissenschaft der Archäologie in der uns umgebenden Landschaft nicht wahrnehmen konnte; ein imposantes archäologisches Erbe, das für den gleichgültigen Blick der zeitgenössischen Archäologie unsichtbar bleibt. Dies weist darauf hin, dass die Wissenschaft der Archäologie die Überreste einer Zivilisation vor der geschriebenen Geschichte mit einfachen natürlichen Formationen verwechselt hat. Dies ist der Grund, warum es eine Zivilisation außerhalb des akzeptierten Paradigmas ist; eine Phantomzivilisation, die für niemanden existiert; die Mutterzivilisation und ihre missverstandene Kunst.
 
Koordinaten 32 ° 40'21 '' N 35 ° 01'24 '' E Koordinaten: 32 ° 40'21 '' N 35 ° 01'24 '' E (Karte)
 

..............................................................................................
 
Mysterium des Universums – Bewußtseinsebene

  1. 04. 2021


Aus vielen Untersuchungen kennen wir heute Alle im Bereich der Nah-Tod-Erfahrung, neben dem fleischlichen Leben gibt es noch ein weiteres Leben, das uns jedoch irgendwie unser Nachprüfbarkeit resp. Messung entzieht. Dennoch haben wir durch Überwachungskameras in der Tat den Nachweis, Bewußtsein entschwebt dem gestorbenen Körper und begibt sich in eine andere Dimension. Dieses Wissen um diese Dinge scheint irgendwie schon uralt zu sein, denn wir haben in den asiatischen Kulturen ganze historische Beispiele als Kulturtraditionen, die ganze Gesellschaften prägen. Hier sei nicht nur an die Inkarnationsfigur des Dala I Lama der tibetischen Kultur erinnert, sondern auch an die Inkarnationsformen im indischen Bereich, speziell in der Pflege der berühmten „heiligen Kühe“, sondern auch an die neuere thailändische Tradition des privaten Rettungsdienstes, das sich „Seelenfänger“ nennt. Eine in der Tat verräterische Bezeichnung.

Wir wissen aber auch aus vielen anderen, wenn auch nicht immer klar erkennbaren resp. zuordnungsfähigen Ereignissen von Seelenwanderungen und ähnlichen Spukgeschichten, die unerklärlich bleiben, es gibt immer noch Unergründlichkeiten für die Menschen. Wobei es sich hier oftmals um raumüberschneidene, unerklärliche Phänomäne unerklärlicher Art handelt. Aber auch im Bereich der sogenannten Rückführungen haben wir Bereiche, die in dieser Richtung anzusiedeln sind, wie sie kaum einer wirklichen Erklärung zugänglich bleiben. Alles in Allem läßt es aber erkennen, wir haben es hier mit Mystrien zu tun, die nicht real sein können, wie sie dennoch existieren.

Betrachten wir nun die Überlieferungen der Prähistorie, wobei wir hier wieder insbesondere auf die ägyptischen Hinterlassenschaften zurückgreifen können, so erkennen wir, das Wissen ist so uralt und weitergetragen, das da vielleicht doch eine Erklärung zu erkennen ist, die wir mit unserem heutigen Wissenschaftglauben, nur nicht sehen wollen. Denn wir erfahren dort in sehr plausibler Form, nach der wir es offensichtlich mit diesen universellem Mysterium um einen übegeordneten Bereich zu tun haben, der direkt mit der Entstehung des Universums, wie in der Bibel und sonst wo beschriebenen, berühmten „ersten Gedanken – resp. „zu erst war das Wort“ - und ähnlicher Formulierungen“, einher gehen.

Die alten Wissentexte der sogenannten Wissensbringer, die lt. eigenem Bekunden aus dem Weltenmeer zur Erde herabstiegen, wie sie aus den Tiefen des Universums kamen, berichten von neun Paralleluniversen, die alle aus dem einen „Schöpfungsgedanken“ heraus, entstanden sind. Nach heutigem Wissen, wobei das inzwischen auch schon wieder umstritten erscheint, war da wohl der „Big-Bang“ mit gemeint, wo sich also der „Schöpfungsgedanke, der sich in Energie ansammelte um dann den Raum zu erzeugen, woraus dann die materielle Raum-Zeit entstand“, zu verstehen ist. Und es sieht so aus, als ob durch den Schöpfungsgedanken ein übergeorndetes Bewußtseinsuniversum resp. eine Bewußtseinsebene vorhanden ist, die als Ballung von Einzelbewußtsein, welches ein universelle Gesamtbewußtsein darstellt, jedoch in Wechselwirkung zu den neun Universen, diesem ihr jeweiliges Einzelbewußtsein liefert, das dann in intelligent-kreativen Lebensformen wie z. B. wir Menschen, durch Geburt eingegeben wird. Dieses nun im fleischlichen Körper gefangene Bewußtsein hat nun die Aufgabe, sich in jedem Einzelleben neu auszubilden und nur Wenigen gelingt es, ihr Bewußtsein so zu schulen, das es über den fleischlichen Tod erhalten bleibt und mit dem Eigenbewußtsein in das sogenannte „ewige Leben“ einkehren kann. Und so nur in den wenigsten Fällen mit der Inkarntation resp. Inkarntationsfähigkeit nun gelenkter Art, in ein neues Leben einkehren kann, um dieses weiterzuführen.

Da wir es nun mit neun Universen zu tun haben, wie eben auch mit vielen Wesenheiten im jeweiligen Universum, können wir uns beim besten Willen keinen Reim darauf machen, in welcher Lebensform und in welchem Universum nun das jeweilige Bewußtsein erneut einkehren wird, resp. ob diese Bewußtseinsenergien an die jeweilige Art und Planeten gebunden sind. Ob das jemals erforscht werden kann ist zweifelhaft, da es auch hier in den Überlieferungen heißt, „je höher ich bin, je weiter ich bin“ in dem Zusammenhang, das die letzte Erforschung des Mysteriums des Universums wie seiner Entstehung, also das Finden des „ersten Gedankens“, nie erreichbar sein wird.

Auch an dieser Stelle muß gesagt werden, die heutigen Forschungen müssen sich wesentlich mehr mit alten Überlieferungen verlinken, da das eigene Forschen wie Verstehen, damit enorm beschleunigt werden kann, wie horizonterweiternd wirken wird.

R. Kaltenboeck-Karow, Autor

..............................................................................................
 
Neue Superpyraminden – in Indonesien gefunden aus grauen Vorzeiten.....

23. 02. 2021

Wenn diese Informationen hochinteressant sind, so scheinen die zeitlichen Zuordnungen nicht simmen zu können. Sie den Hinweis unter dem unteren Bild, der geschliffenen Bergyramiden und deren geologischen Verwitterungsmerkmale.....

25.000 Jahre alte riesige Pyramiden in Indonesien wiederentdeckt -

Große Vertuschung

Erde Bereits 1914 wurden Archäologen gerufen, um die unglaublichen neuen Erkenntnisse zu entdecken, die in Gunung Padang, Indonesien, gemacht worden waren. An diesem Ort fanden sie zwei alte Steinberge, die leicht wie Pyramiden aussahen. Was sie als eigenartig empfand, obwohl es nicht ihre Form war, während es ihnen sicherlich half, ihr Interesse zu wecken, nein, was ihre Aufmerksamkeit wirklich auf sich zog, war ihre Gesamthöhe. Sie sind praktisch berggroß, insofern, als sie ihre Studie abschließen mussten und sagten, dass es keine Chance gab, dass sie von Menschen gemacht wurden. Das wurde also als eine weitere normale Entwicklung von Mutter Natur abgeschrieben, oder? Überspringen Sie 100 in die Zukunft, da wir nicht über die Ressourcen verfügen, um die Analyse dieser Entdeckung ordnungsgemäß durchzuführen, und was wir nach nur wenigen Tagen des Besuchs der Website entdeckt haben, hat unsere Hoffnungen aus dem Park geworfen . Diese berggroßen Pyramiden waren etwa 2.500 Jahre alt, und es wurde nachgewiesen, dass es sich um künstliche megalithische Konstrukte handelte, die überhaupt nicht natürlich waren. Wir haben 100 Jahre gebraucht, um sie tatsächlich zu überprüfen, ihnen angemessene Nachforschungen anzustellen und zu untersuchen, warum sie sie brauchten, damit wir sie endlich als künstliche Konstrukte aufschreiben und vor allem mehr Forschung vor Ort starten können. Es war praktisch verborgen, es waren zwei riesige Pyramiden, die zu den ältesten Pyramiden des Landes gehörten, und dennoch gaben wir ihnen kaum einen zweiten Blick. Aber wir haben es gerade getan, und dies ist nur der Anfang.
Zwei derartige Bergschliffe finden wir auch in Island, die als künstliche Bearbeitungen Anerkennung gefunden haben. Vergleichen wir diese Hinterlassenschaften nun mit den Funden in der Antarktis, so ist auch hier zu erkennen, hier wurden vor vielen hunderttausend Jahren Berge in diese Form geschliffen, um wahrscheinlich Raumschiffen einen ersten Landeplatz zu bieten, die dann später für einen weiteren Ausbau auf erden sorgten, siehe Afrika und Nazca, aber auch Sibieren.......
 
 
 
..............................................................................................


No comment