in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Funde im Sonnensystem 04.07.2022 05:39 (UTC)
   
 
https://www.weltraumarchaeologie.de/Funde-im-Sonnensystem.htm
..............................................................................................................................

 
Regierungsamtliche Bestätigungen durch Verneinung und Informationsverbote.....

10. 11. 2021

Die Politik der verneinenden Bejahung z.B. des UFO-Problems, spricht für sich selbst und bedarf keiner weiteren Erläuterungen. Es geht also nur darum, das die verantwortlichen Stellen aus nicht ganz erklärlichen Gründen heraus, den Besuch fremder Wesen in unserem Sonnensystem nicht erklären wollen.

Die Ursache dieser verneinenden Bejahung mag in militärischen Überlegungen begründet sein wie aber auch in gesellschaftslichen Kulturgebietsbegründungen wie deren Religionen, wie aber auch in historisch bedingten Gründen. Denn nach diesen müssten die Verantwortlichen all Jenen Recht geben, die durch ihre Privatforschungen lange unsere menschliche Herkunft den Göttern zugeschrieben haben, die einst hier landeten und eine neue Menschheit zu ihrem Ebenbilde schufen, nach dem großen Chrash unseres Sonnensystems wie Weltraumkrieges in der Prähistorie.

Die Überlieferungen sind voll davon, die historischen Nachweise erbracht (siehe weltraumarchaeologie.de) wie auch Dr. Greer, USA den Nachweis eines außerirdischen Kuratells über die Erde nachgewiesen hat.

Mit diesem Hintergrund muß die gesamte Menschheitsgeschichte den Tatsachen angepaßt werden, so wie sie eben lange bei uns beschrieben stehen.

 
Pentagon: „Sämtliche von der UAPTF untersuchten UFO-Sichtungsfälle sind klassifiziert und von einer Veröffentlichung ausgenommen.“
09/11/2021
Auszug aus dem Antwortschreiben des US-Verteidigungsministeriums an John Greenwald Jr. Von TheBlackVault.com
Copyright: John Greenwald Jr. / TheBlackVault.com

 
Washington (USA) – Im Herbst 2020 gründete das US-Verteidigungsministerium mit der UPA Task Force (UAPTF) eine eigene Untersuchungseinheit für UFO-Sichtungen durch Regierungs- und Militärpersonal. Als Reaktion auf eine Anfrage unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetz (FOIA) hat das Pentagon nun „sämtliche von der UAPTF untersuchten Sichtungsfälle als klassifiziert“ bezeichnet und damit jegliche Hintergrundinformationen zu diesen Fällen „von einer Veröffentlichung ausgeschlossen“.
– Bei dem folgenden Artikel handelt es sich um einen von Grenzwisseschaft-Aktuell.de (GreWi) mit Genehmigung des Autors übersetzten Beitrag von John Greenewald Jr., der erstmals im Original auf dessen Webseite TheBlackVault.com unter dem Titel „Every UFO Case Sent to UAP Task Force Considered Entirely Classified and ‚Exempt from Disclosure'“ am 9. November 2021 veröffentlicht wurde. Alle Rechte liegen bei TheBlackVault.com bei grenzwissenschaft-aktuell.de für die Übersetzung.
Es ist ein Schlag für alle diejenigen, die sich von der US-Regierung Antworten über UFOs erhofft haben: Aus der jüngsten Antwort auf eine von TheBlackVault.com eingereichte Anfrage unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetz (Freedom of Information Act, FOIA) geht hervor, dass jeder einzelne UFO-Fall, der der „UAP Task Force“ (UAPTF) vorgelegt wird, als „vollständig klassifiziert“ gilt und damit „von einer Veröffentlichung bzw. Offenlegung ausgenommen“ wird.
Infolgedessen wurde der gesamte FOIA-Antrag, der ursprünglich im Mai 2020 beim US-Verteidigungsministerium eingereicht wurde und die Veröffentlichung aller Informationen beantragt hatte, vollständig abgelehnt.

Hintergrund
Monate vor der offiziellen Ankündigung einer UAP Task Force im August 2020 (…
GreWi berichtete) hatte das Department of Defense (DoD) in einer Erklärung gegenüber dem Journalisten und UFO-Forscher Roger Glassel, einem Mitarbeiter der schwedischen Zeitschrift „UFO-Aktuellt“, noch erklärt, dass eine behördenübergreifende Task Force eingerichtete werden soll, die sich mit UAP/UFO-Sichtungen befasst . Die Sprecherin des Pentagon, Susan Gough, erklärte damals gegenüber Glassel: „Die US Navy und das Verteidigungsministerium nehmen die (UAP/UFO)-Berichte sehr ernst und untersuchen jeden einzelnen Bericht.“ Sie fügte hinzu: „Dokumentierte Berichte über Sichtungen von Militärangehörigen bilden die Grundlage für den Ermittlungsprozess. Die Untersuchung der UAP-Sichtungen durch die behördenübergreifende Task Force dauert an.“
Basierend auf dieser Aussage reichte TheBlackVault.com am 22. Mai 2020 einen FOIA-Antrag ein, in dem „… alle Berichte, Memos, Briefe, Fotografien, Videos usw., die dieser Task Force vorgelegt wurden“ erbeten wurden (Anmerkung GreWi: …ja, in den USA ist so was unter Berufung auf FOIA unter Umständen tatsächlich möglich.) Zum Zeitpunkt der Eingabe des FOIA-Antrages war nicht bekannt, dass die Task Force vom Office of Naval Intelligence (ONI) geleitet wurde (oder schließlich geleitet werden würde), daher der Hinweis auf USD(I) im ursprünglichen Antrag.
(…)
In dem nun eingegangenen Antwortschreiben der schlussendlich zuständigen US-Marine (Navy) wurde der Antrag unter Berufung auf die „nationale Sicherheit“ (b)(1) abgelehnt und erklärt, dass die angeforderten Aufzeichnungen „in ihrer Gesamtheit von der Offenlegung ausgenommen“ seien.
www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+
HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +
TheBlackVault.com hat gegen die endgültige Entscheidung Berufung eingelegt. Die US-Marine reagierte bislang nicht auf eine Bitte um Stellungnahme dazu, etwa auf die Frage, wie viel Material abgelehnt wurde oder unter welcher Klassifizierung es derzeit gehalten wird.

Die Klassifizierung und anschließende Ablehnung des gesamten Materials kommt jedoch etwas überraschend, da die ersten drei Videos, die vom US-Militär durchgesickert und später als „unidentifizierte Phänomene im Luftraum“ anerkannt wurden, alle als nicht klassifiziert gekennzeichnet waren. Es erscheint zudem sonderbar und fraglich, dass es sich bei den drei mittlerweile auch offiziell authentifizierten und veröffentlichten Navy-Videos (…GreWi berichtete), um die einzigen Videos und Fotos handeln soll, die von der UAP Task Force als nicht klassifiziert geführt werden. Auch diese Fragen wurden im FOIA-Berufungsantrag von TheBlackVault.com angesprochen, und das Ergebnis dieses Falls wird veröffentlicht, sobald eine Antwort und Entscheidung dazu vorliegt.
 
 
..............................................................................................................................

 Was geht in unserem Sonnensystem vor sich?

18. 10. 2021

Wir von „weltraumarchaelogie“ haben diese Themen ab und zu einmal aufgegriffen, sind jedoch nicht primär unser Thema. Wir haben zwischenzeitlich jedoch derart viel Vorkommnisse erlebt, wo die Sonne als Sprungbrett involviert ist wie Raumstationen entdecken können, Mutterschiffe und jede Menge Kleinraumer. Aber Auch Kugelraumer und selbst einige Monde der Planeten lassen den Verdacht zu, dort handele es sich um Großraumstationen.

Die Frage die sich uns von „weltraumachaeologie“ stellt und die wir formal bewiesen haben ist die Frage, sehen wir hier Hinerlassenschaften unserer eigenen Welt aus der Prähistorie, die uns erhalten geblieben ist und bis heute wirken. Allein der Weltraumkrieg hat große Veränderungen gebracht.

Wir haben schon lange belegt, der Mars wird bereits auch von Erdlingen besucht und gemeinsam mit einer fremden Wesenheit einem Terraformungprozess unterworfen. Die Frage die sich nur noch stellt, wann hören die Regierungen dieser Welt auf, mit der Menschheit versteck zu spielen. Was fürchten sie?

 

Mutterschiff in Saturns Ringen geparkt

Fotos von Voyager 14. Oktober 2021

So ein Bericht vor nicht allzu langer Zeit war absolut lächerlich, tatsächlich lachen manche Leute immer noch über diese Vorwürfe aus Mangel an Wissen oder weil es irgendwie lustig ist. Obwohl wir eine UFO-Enthüllung hatten, ist es für manche Leute wohl immer noch schwer, vertraute Strukturen und Dinge (wie eine Sicherheitsdecke) beiseite zu legen und das Universum so zu sehen, wie es ist. Fotografiert von Voyager ist ein riesiges und ich meine UFO, das in Saturns Ringen geparkt ist. Dr. Norman Bergrun, eine mysteriöse Figur, die angeblich im Ames Research Center der NASA beschäftigt war, behauptete, dass in den Ringen des Saturns angeblich riesige UFOs versteckt sind. Sonne Es ist eine Partnerschaft mit Aliens, wir bewohnen zufällig diesen Bereich des Weltraums und in 300 Jahren werden wir Raumstationen haben, die aufgrund der technologischen Fähigkeiten über alles hinausgehen, was wir derzeit verstehen können. Wir sind derzeit nur in der Lage, bestimmte Dinge ins All zu schicken, aber warten Sie, bis das mit dem Fortschritt der technologischen Fähigkeiten und der Entwicklung anspruchsvoller Materialien oder intelligenter Materialien zunimmt. Die Zeit wird alles offenbaren. Die Voyager macht Fotos von UFOs. Mysteriöse UFOs in den Ringen des Saturn. Unsere Zeitlinie begann offiziell vor 2.000 Jahren. Wir machen Urlaub ins All. In 300 Jahren wird es ganz anders sein als heute. Die Technologie, die Sie jetzt sehen, befindet sich in einem Museum für antike Geschichte. Versuchen Sie nun, darüber nachzudenken, während Sie versuchen, in einen Kontext zu setzen, dass es andere Wesen im Raum gibt und ihre Zeitachse sich sehr von unserer unterscheidet. Sie sind uns so weit voraus, ihre Technologie ist fortgeschritten, ins Stocken geraten, beschleunigt und dann ins Stocken geraten. Aber egal wie man es betrachtet, Technologie ist eine Zeitachse, wer sie übernimmt, wird sie entwickeln. Wenn Menschen hier auf der Erde sind, warum, oh warum kann es dann keine Außerirdischen im Weltraum geben, die eine ähnliche Evolution durchgemacht haben und weiter weg sind als wir? Es ist durchaus möglich und plausibel und obendrein hatten wir vor kurzem eine UFO-Enthüllung, was bedeutet, dass es Außerirdische gibt, aber die Regierung nennt es UAP. Wir haben Mikrofone im Weltraum, wenn auch nicht so grob, aber wir hören bestimmte Frequenzen des Radios, des Fernsehens, die eher von intelligenten Wesen verwendet werden, wenn sie existieren. Glaubst du nicht, dass sie genau das Gleiche tun? Sie können Ihren unteren Dollar darauf wetten, dass sie auf intelligente Wesen hören, auch bekannt als eine Rasse von Wesen, die in der Lage sind, ihre Umgebung zu ihrem Vorteil zu nutzen. Nun, genau das ist passiert und es gibt Hinweise darauf, dass diese Außerirdischen in den Ringen des Saturn stationiert sind. Reisen durch den Weltraum werden für alle Arten, die ihren Heimatplaneten verlassen, unerlässlich sein. Da im Weltraum die Gesetze des Planeten nicht gelten, verhalten sich Gewicht und Material unterschiedlich. Viele weitere Dinge sind schwierig, aber sobald die Grundlagen beherrscht werden, wird es einfacher wie das Raten. So fügen Sie vorgefertigte Module wie die ISS zusammen. Die Übersetzung des Website-Zitats ist vom Japanischen ins Englische: North Carolina, Charlotte. Am 30. Januar kamen auf einer wissenschaftlichen Konferenz mehrere Wissenschaftler der US-Luft- und Raumfahrtbehörde zusammen, um der US-Luft- und Raumfahrtbehörde zu zeigen, dass die Satellitensonde (Voyager) in Ein elliptisches zigarrenförmiges Objekt im Saturnring fotografiert wurde auf dem Foto auf mindestens 11.265 Kilometer oder mehr geschätzt, und das zigarrenförmige Objekt umkreist Saturn. Wissenschaftler sagen, das Fenster neben dem zigarrenförmigen Objekt „sieht ziemlich groß aus … Diese Materialien wurden im Februar dieses Jahres in der Zeitschrift Science veröffentlicht! Wie ich schon sagte, es wird aus dem Japanischen ins Englische übersetzt, was nicht sehr gut ist, aber das Wesentliche ist da, um die Größe des Raumschiffs, die Länge des zigarrenförmigen Raumschiffs, zu erhalten. Es ist alles da und vieles mehr auf der Website, die ich recherchiert habe. Ich bin schon früher auf diese Informationen gestoßen, aber damals war ich nicht sicher genug, um zu versuchen, die Informationen zu verstehen, aber jetzt ist es richtig, was es ist. Die Fotografien sagen mehr als tausend Worte, also lasse ich den Titel der Dose für sich selbst sprechen, nämlich "Zigarrenförmige UFOs, die im Saturnring geparkt sind". Ich meine, es wird wirklich nicht klarer, wenn dieser Titel stirbt. Ich war vorher nicht sicher genug, weil ich dachte, ich müsste jedes Detail dieser UFO-Sichtung wissen, die von der Voyager-Satellitensonde aufgenommen wurde. Aber es stellt sich heraus, dass ich über ein UFO schreibe und nicht