in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Archäologische Zeugnisse 24.05.2019 17:02 (UTC)
   
 


hier finden sie Zeugnisse wundervoller Archäologischer Funde, die aus der Prähstorie wie der Antike zu uns herüberwinken und meist auf Ihre Botschaftsübersetzungen warten:

https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com/Arch.ae.ologische-Zeugnisse.htm

...............................................................................................................................

 
Die Rätsel des Mondes beginnen sich zu lichten.....

20. 05. 2019

Schon die alten Ägypter wußten, das der Mond nicht immer zur Erde gehörte und ein eigenen Umlauf um die Sonne hatte. Eben in der Bahn des Mars, als er noch da war wo die Erde heute ist. Auch das ist beschrieben, wenn auch sehr verklausuliert.

Die Erde stieg aus dem Dunkel und es ward Licht..... Das dürfte ein Jeder noch kennen.

Ja, die Planeten haben sich in der Vergangenheit durch einen kosmischen Vorfall verschoben, der höchstwahrscheinlich mit dem zerbersten des Planeten NUT/NUN – (Pheaton bei den Griechen) in Zusamenhang steht. In einem anderen Zusammenhang aufgrund aktueller Forschungen um die Venus haben wir bereits ähnlich berichten können.

Hier wird werden wieder einmal, wenn auch Scheibchenweise, die prähistorischen Berichte, wie sie in den Büchern von RKK erforscht dargesteolt sind, bestätigt. Siehe auch Index – verbotene Bücher „und sitzen zur Rechten Gottes“ etc.


von der Ancient-Code Website

Von Whistleblowern über Wissenschaftler bis hin zu ehemaligen Astronauten ist in den letzten Jahren eine Vielzahl von Informationen über den Mond an die Öffentlichkeit gelangt.

Viele sind sich einig, dass die Welt jetzt ein für alle Mal die Wahrheit über die Existenz spektakulärer Pyramidenstrukturen auf der Mondoberfläche wissen muss.

Verschwörungstheoretiker sind sich einig, dass die Weltraumagenturen und Großmächte unserer Welt über viele Jahre hinweg über die Wahrheit hinter den Strukturen auf dem Mond geschwiegen haben.

Glücklicherweise hat eine Gruppe ehemaliger NASA-Ingenieure eine Reihe von Bildern veröffentlicht, die die erstaunlichen Geheimnisse hinter den angeblichen Strukturen auf der Oberfläche des natürlichen Erdsatelliten enthüllen.

"Lesen Sie die Bücher, lesen Sie die Überlieferungen, beginnen Sie zu verstehen, was passiert ist, und es besteht kein Zweifel, dass wir besucht werden ...

Das Universum, in dem wir leben, ist viel wundersamer, aufregender, komplexer und weitreichender, als wir es jemals zu diesem Zeitpunkt wissen konnten ... [Die Menschheit hat sich lange gefragt, ob wir] allein im Universum sind.

 [Aber] nur in unserer Zeit haben wir Beweise. Nein, wir sind nicht allein. "

 Dr. Edgar Mitchell, ScD.

 Ehemaliger NASA-Astronaut und sechster auf dem Mond laufender Mann.



from
Ancient-Code Website




From whistleblowers to scientists and even former astronauts, a great deal of information about the moon has been leaked to the public in recent years.
 




..............................................................................................................................

Curt-Ruts – die ungeklärten Spursysteme.....

09. 05. 2019

Bis heute haben weder Archaeologen, noch Geologen ergründen können, was diese so offensichtlichen Rille sind. Einzig, das diese schon vor der Sintflut existierten und somit mindestens 12.900 Jahre alt sind und wahrschienlich noch viel älter. Das diese Rillen wie angeordnet künstlicher Natur sind und ganz unzweifelhaft ein Schienensystem darstellen, wird nicht wirklich erkannt.

Dennoch, ist sind Schienenstränge und – Strukturen, worüber es überhaupt kein Zweifel gibt. Dazu gibt es ausreichend Fotobelege aus allen perspektivischen Positionen. Allein, wie können das Schienensysteme sein? Nun, das Alter wie die unterschiedlichen Steingründe und das wechselhafte tausende von Jahren wechselnde Klima, haben die Tiefen der Rillen unterschiedlich werden lassen. Und sie stammen aus einer Kulturzeit, als der Stein als natürliches Arbeitsmaterial üblich war. Siehe die Megalithzeitgen, deren Steinkulturen, Prüszisionsarbeiten uvm, welches bis heute ebenfalls keine richtige Erklärung findet.

Diese Anlagen gehörten einer Zeit vor dem heutigen Menschen an und sind Spursysteme, wo man Magnetfeldstränge wie -Techniken nutze und so miteinander die Transportverkehrswege verband. Diese Spuren findet man weltweit und insbesondere im Mittelmeerraum bis tief hinein nach Eurasien wie auf den Azoren, was wiederum auf geologische Zusammenhänge Hinweis gibt, die ein unverstellbares Zeitfenster zulassen.

geteilt.
 


MALTA: The mysterious ancient "cart ruts" or "mystery tracks" of Malta were formed in the corraline limestone, which is the harder of the two types found in Malta. Even after exploring this phenomenon for days with a geologist, our local guides and our tour group, we came to the conclusion that they were formed many thousands of years ago, in pre-flood times. But how and by whom...that's still the mystery!
Join us to explore this ageless mystery during our Spiritual Pilgrimag...
Malta: die geheimnisvollen alten " Karren spurrillen " oder " Rätsel Spuren " von Malta wurden in der Coraline Kalkstein gebildet, was die härteren der beiden in Malta gefundenen Typen ist. Auch nachdem wir dieses Phänomen seit Tagen mit einem Geologen, unseren lokalen Guides und unserer Tour-Gruppe erkundet haben, kamen wir zu dem Schluss, dass sie vor vielen tausenden von Jahren, in vor-Flut-Zeiten, entstanden sind. Aber wie und von wem... das ist immer noch das Geheimnis!
·

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, im Freien, Natur und Wasser

Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: im Freien und Natur
Andrea Mikana-Pinkham hat 21 neue Fotos zu dem Album „Malta - Sacred Sites Journeys - April 2013“ hinzugefügt.

The mysterious ancient "cart ruts" of Malta, formed in the corraline limestone, which is the harder of the two types found in Malta. Even after exploring this p...


..............................................................................................................................
 
Warum werden Geheimnisse in der antiken unterirdischen Stadt in Ägypten von außen bewahrt?

05. 05. 2019


Hawara Ägypten

Unter den Pyramiden Ägyptens liegt eine verlorene Unterwelt von Katakomben, behauenen Kammern und Höhlentunneln, die seit Hunderten von Jahren unerforscht sind. Sie werden in alten Texten und arabischen Legenden erwähnt, sind aber bis vor kurzem unerforscht. Sie wurden nun zum ersten Mal wiederentdeckt und untersucht. Was genau sagt uns dieses unterirdische Reich über die Pyramiden, ihre Beziehung zu den Sternen und die mythischen Ursprünge der ägyptischen Zivilisation? Warum werden Geheimnisse in der antiken unterirdischen Stadt in Ägypten von außen bewahrt?

Geheimnisse in der antiken unterirdischen Stadt in Ägypten

2008 reiste ein Forscherteam nach Hawara, Ägypten (85 km südlich von Kairo), um dieses unterirdische Labyrinth zu untersuchen, das von vielen klassischen Autoren wie Herodotus und Strabo beschrieben wurde.

Der legendäre Tempel soll 3000 Räume mit Hieroglyphen und Gemälden enthalten.



Das belgisch-ägyptische Expeditionsteam brachte die höchste Bodendurchdringungstechnologie mit, um den Sand von Hawara zu scannen und das Rätsel zu lösen.

Die Mataha-Expedition (Mataha = Labyrinth auf Arabisch) bestätigte die Anwesenheit des unterirdischen Tempels südlich der Pyramide von Amenemhat III.

Das treffend benannte Labyrinth von Ägypten wurde von vielen antiken Autoren erwähnt, die behaupten, es sei wahrhaft monumental und möglicherweise der Schlüssel zum Beweis der Existenz einer verlorenen Zivilisation, die den alten Kulturen vorausgeht, die heute mit diesem Gebiet verbunden sind. Einige sagen sogar, dass es einige Schlüssel enthält, um die wahre Geschichte der Menschheit zu erklären.

Die Ergebnisse der Mataha-Expedition wurden in der wissenschaftlichen Zeitschrift der NRIAG im Herbst 2008 veröffentlicht. Die Ergebnisse wurden im Rahmen des öffentlichen Vortrags an der Universität Gent ausgetauscht. Kurz danach forderte Dr. Zahi Hawass, Generalsekretär des Obersten Rates für Altertümer (Ägypten), die Übermittlung der Ergebnisse aufgrund der ägyptischen Nationalen Sicherheitsstrafen auf. Die Forscher warteten geduldig auf Dr. Hawass, um die Ergebnisse zu veröffentlichen.

Es ist nie passiert. Also hat das Team eine Website eingerichtet und deren Ergebnisse veröffentlicht.

Die Entdeckung der Mataha-Expedition ist außergewöhnlich, es wurden jedoch keine weiteren Versuche unternommen, das Labyrinth zu untersuchen.


Why Are Secrets Found In Ancient Underground City In Egypt Being Kept From The Outside World?



Beneath the pyramids of Egypt lies a lost underworld of catacombs, hewn chambers and cave tunnels that have remained unexplored for hundreds of years. They are alluded to in ancient texts and Arab legends but have been left unexplored until recent times. They have now been rediscovered and investigated for the first time. What exactly does this subterranean realm tell us about the pyramids, their relationship to the stars and the mythical origins of Egyptian civilization? Why Are Secrets Found In Ancient Underground City In Egypt Being Kept From The Outside World?


In 2008, a team of researches headed for Hawara, Egypt (55 miles south of Cairo), to investigate this lost subterranean labyrinth, described by many classic authors like Herodotus and Strabo.
The legendary temple was said to contain 3000 rooms full of hieroglyphs and paintings.
The Belgian-Egyptian expedition team brought the highest level of ground penetrating technology to scan the sand of Hawara and solve the enigma.

https://www.ibelieveinmothernature.com/my-world/why-are-secrets-found-in-ancient-underground-city-in-egypt-being-kept-from-the-outside-world/?fbclid=IwAR2uoqJxG28W_dY4uxN08Uktu1MRwpT-y9gJdDHUlmLdLY7aObvd6m9-w4k


.....................................................................................................................................................................................

Wissenschaftler: Eine seltene Spezies des Homo Sapiens Sapiens –

28. 04. 2019

Dieser Artikel der NYT ist schon ein wenig erstaunlich. Hier wird also berichtet, man habe Knochen eines Tieres gefunden, welches bearbeitungsspuren aufweist und somit es Wesenheiten vor nunmehr 130.000 Jahren auch in Nordamerika gegeben haben müsse. Und das nun die Geschichte der Besiedleung Amerikas umgeschrieben werden müsse.

Nun, das ist so richtig, wie es falsch ist. Amerika wurde nach Prof. Otto Karow weit v or 60.000 Jahren von Völkern bewohnt. Und die 130.000 Jahre sagen nur aus, auch vor der Würmeiszeit ca. 90.000 Jahre zurück, wo sie ihren Anfang nahm, war der amerikansiche Kontinent schon besiedelt Was ganz normal erscheint. Ob es nun Homo Sapiens waren, ist dabei unerheblich.

Nimmt man diese Daten, so darf man davon ausgehen, Amerika war auch schon vor Millionen von Jahren besiedelt, denn die Megaltihfunde dort wie anderen Ortes, sind ebenfalls Millionen von Jahren alt. Worüber wird hier eigentlich geforscht?

Matter

Humans Lived in North America 130,000 Years Ago, Study Claims